RückkehrerInnenseminare

Zurück!? Neubeginn?! Neustart?! → Kompassnadel ausrichten

RückkehrerInnenseminare sind, zwischen Rückkehren und dem weiteren Werdegang, für einige eine lästige Verpflichtung um den Dienstvertrag zu erfüllen. Für Andere ist es eine willkommene Möglichkeit, um im Kreise von bekannten und unbekannten Mitfreiwilligen die zurückliegenden Erfahrungen zu beleuchten und sich Zeit zu nehmen für Austausch und Inspiration.

IMG_1075

Während des 2. Rückkehrerinnenseminars 2015

„Und, wie wars?“

Abseits aller Phrasen und Fragen, die nicht beantwortbar sind und für die im Alltag oft nicht der richtige Zeitpunkt ist, lassen sich hier mit viel Muße Geschichten austauschen, Inspirationen teilen, Veränderung im Jetzt leben.

Eine Auswahl wichtiger Themen:

→ Reflektion interkulturellen Lernens

→ Geschlechterrollen im interkulturellen Spiegel

→ Religion und Glaube – Reflektion neuer spiritueller Erfahrungen

→ Reflektion entwicklungspolitschen Lernens

→ Reflektion eigener Erfahrungen und der eigenen Rolle in der Einsatzstelle

→ Reflektion von Krisen und Konflikten und Perspektiventwicklung

→ Rassimus- und privilegienkritische Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und dem Freiwilligendienst

→ Schwierigkeiten mit der Rückkehr, Reintegration

→ Berichten (rassismuskritisches Berichten) vom Freiwilligendienst

→ Zukunftsplanung nach der Rückkehr

→ Selbstleitung, harmonische Gestaltung eines Energiehaushalts (work-life Balance), Psychohygiene

→ Engagement nach dem Freiwilligendienst: Verantwortung und Möglichkeiten

→ Selbstleitung, harmonische Gestaltung eines Energiehaushalts (work-life Balance), Psychohygiene

→ weitere Themen wie im Konzept erwähnt, nach Absprache mit Entsendeorganisationen oder auf Bedarf der TeilnehmerInnen